Porsche 964 RWB Backdate

Das RWB-Projekt ist mittlerweile fertig. Nach vielen Wochen und noch mehr Arbeit, teilweise mit externer Hilfe, sind die letzten Anpassungen gemacht und aus dem Porsche 964 ist ein waschechter RWB geworden.


Fotos: Porsche



Basis für das Projekt war ein goldener 964 C4, der erste 911er mit Allradantrieb. Angetrieben wurde er wie im 911 üblich durch einen 6-Zylinder-Boxermotor (damals schon Viertakt) 3.600 cm³ Hubraum. Die Leistung lag bei 184 kW / 250 PS bei 6.100 U/min, das maximale Drehmoment von 310 Nm wurde bei 4.800 U/min erreicht. Der Motor wurde erst halb, dann ganz revidiert. Die Karosserie wurde hinten in Metall umgeschweißt um die neuen F-Modell-Leuchten aufzunehmen. Der blau-grüne Farbton ist selbst angemischt. Die Felgen sind wie üblich von Rotiform, allerdings stark an die klassischen Fuchs-Felgen angelegt, was perfekt passt. Die Größe liegt hinten bei 12, vorne bei 10,5 Zoll. Im Innenraum dominiert Alcantara, in dem auch die Recaro-Pole Position-Sitze bezogen sind. Für den unprolematischen Rennstreckeneinsatz gibt es ein abnehmbares Magnet-Kennzeichen. Der Innenraum wurde bei KTS verzinnt. Das Fahrwerk ist das bewährte KW Variante 3-Gewindefahrwerk, das Bodykit ein RWB Breitbau-Kit. Die Abgasanlage ist von Armytrix und eigentlich für den 911 991.2 gedacht. Nach diversen Anpassungen arbeitet sie nun inklusive Klappensteuerung im 964.

[Gesamt:2    Durchschnitt: 3/5]

2 Gedanken zu „Porsche 964 RWB Backdate

  • 02/02/2019 um 12:34
    Permalink

    Also ich find den Porsche 964 im Original, so wie in der Galerie oben zu sehen, deutlich schöner

    Antwort
  • 06/02/2019 um 20:14
    Permalink

    Ich find original 964 auch schöner. Zeitloser Klassiker, gibts nichts dran zu verändern.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.