Audi in der Formel E: DTM-Champion Rene Rast ersetzt Daniel Abt

Die Audi Motorsport-Abteilung ist gerade mächtig im Umbruch. Erst wurde der Ausstieg aus der DTM bekannt gegeben, dann Formel E-Fahrer Daniel Abt entlassen. Ergibt bei Audi eine logische Lösung: Der amtierende DTM-Champion Rene Rast übernimmt Abts Formel E-Cockpit. Denn die Zeit drängt. Auch die Formel E war Corona-bedingt pausiert worden. Nun kehrt man zurück und möchte so einiges aufholen: Zwischen dem 5. und 13. August trägt die rein elektrische Rennserie gleich sechs Läufe in Folge auf dem ehemaligen Berliner Flughafen Tempelhof aus.

An der Seite von Lucas di Grassi wird der zweimalige DTM-Champion René Rast die verbleibenden Rennen der aktuellen Saison im Team Audi Sport ABT Schaeffler absolvieren. Damit geht eine Pause von 158 Tagen zu Ende. Noch nie lag zwischen zwei Rennen eine so lange Zeitspanne. Letzter Auftritt war der Marrakesch E-Prix am 29. Februar als fünfter Saisonlauf, dann verhinderte die Corona-Pandemie alle weiteren Läufe. Dafür geht es jetzt im Akkord weiter: Am 5./6., 8./9. sowie am 12./13. August werden jeweils zwei Rennen auf unterschiedlichen Streckenvarianten ohne Zuschauer ausgetragen. Um die Gesundheit aller Teams und Mitarbeiter zu gewährleisten und alle behördlichen Anforderungen zu erfüllen, gilt ein umfangreiches Sicherheitskonzept.

Rast übernimmt dabei das Cockpit von Daniel Abt. Abt war in Ungnade gefallen, nachdem er einen fremden SIM-Racer hatte fahren lassen. Die Formel E lief in den letzten Wochen wie auch viele andere Rennserien rein virtuell ab, und Abt hatte einen professionellen E-Sportler unbemerkt fahren lassen. Der kam auf den dritten Rang, die Folge war ein großer Krach mit dem Audi Abt Schaeffler-Team und ein reumütiges Entschuldigungsvideo von Abt. Rast ist seit 2009 Audi-Fahrer und gewann die DTM 2019 nach 2017 bereits zum zweiten Mal. Auch Formel-E-Erfahrung hat der 33 Jahre alte Deutsche bereits gesammelt: 2016 absolvierte er das Rennen in Berlin für ein anderes Team – damals allerdings auf einem Stadtkurs. Für die ersten Einsätze im Audi e-tron FE06 trainiert Rast gemeinsam mit Teamkollege Lucas di Grassi auf dem Lausitzring.

„Ich verfolge die Formel E schon lange ganz genau und freue mich jetzt auf diese neue Herausforderung“, sagt René Rast, der aber auch Respekt vor dem Sprung in die neue Serie hat. „Die Anforderungen an die Fahrer in der Formel E sind groß: Neben dem puren Speed geht es auch um Effizienz, Batteriemanagement und die perfekte Strategie – und das alles noch auf engen Stadtkursen, auf denen es meist ganz schön turbulent zugeht. Mit den Testfahrten Anfang Juli und meinen Erfahrungen im Simulator werde ich aber gut vorbereitet nach Berlin kommen“, sagt René Rast und schmunzelt: „Und bei sechs Rennen in neun Tagen habe ich ja reichlich Gelegenheit, schnell zu lernen.“.

Für Audi-Motorsportchef Dieter Gass ist René Rast die optimale Besetzung für das vakante Audi e-tron FE06-Cockpit. „René war als zweimaliger DTM-Champion und langjähriger Audi-Pilot natürlich von Anfang an in der engeren Auswahl. Er hat in der Vergangenheit schon oft bewiesen, wie schnell er auch ohne lange Eingewöhnung in einer neuen Serie ist“, sagt Gass. „Schön, dass es bei DTM und Formel E keine Überschneidungen gibt, sodass René in beiden Serien für uns an den Start gehen kann. Mit sechs finalen Rennen in Berlin ist für unser Team mit Blick auf die Meisterschaft noch alles drin.“.

Fotos: Audi

4.5 109 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x