Porsche 911 Turbo 3.6 964 vs. Porsche 911 Turbo 993

Der Porsche 911 Turbo 3.6 der Baureihe 964, auch bekannt als der Bad Boys-Porsche, ist wohl eines der begehrtesten Porsche-Modelle überhaupt. Vor allem in der 3.6-Version, die nur zwei Jahre gebaut wurde. Fast genauso selten ist sein Nachfolger und heutiger Gegner: Der Porsche 911 Turbo der Baureihe 993.

Die 3.6 steht beim 964 natürlich für den Hubraum. Die ersten 911 964-Turbos kamen ab 1989 zunächst mit der 3,3 Liter großen Maschine auf den Markt. Erst die letzten Autos der Baujahre 1993 und 1994 bekamen den nochmal stärkeren, 3,6 Liter großen Motor und sind nochmal deutlich schwerer zu bekommen. Für den Porsche 911 Turbo 3.6 964 gibt es noch eine weitere Besonderheit: Er war der letzte 911 Turbo mit Heckantrieb. Sein Nachfolger, der Porsche 911 Turbo 993, stellte den ersten 911 Turbo mit Allrad-Antrieb dar. Ein Merkmal, was sich bis heute in allen nachfolgen 911 Turbos gehalten hat. Zudem bekam der 993 einen zweiten Turbolader dazu, um den wie im 964 3,6 Liter großen Sechszylinder-Boxer adäquat aufzuladen. Damit stieg das Gewicht des 1995 erschienenen Porsche 911 Turbo 993 allerdings lediglich um 30 kg auf 1.500 kg an. Gute Karten also für den 911 Turbo 993?

1. Leistung und Drehmoment: Porsche 911 Turbo 993

Der 993 Turbo leistet 300 kW / 408 PS und 540 Nm Drehmoment. Der 964 Turbo kommt da nicht ganz mit: 265 kW / 360 PS drückt er auf die Rolle. Beim Drehmoment von 520 Nm kann er allerdings fast mithalten.

Fotos vom Porsche 911 Turbo 3.6 964:

2. Beschleunigung: Porsche 911 Turbo 993

Der 964 Turbo hat trotz fehlendem Allrad-Antrieb keine Traktionsprobleme: Nach 4,6 Sekunden steht die 100, nach glatten 15 Sekunden erreicht er 200 km/h. Der 993 Turbo ist nur leicht schneller: 4,5 Sekunden vergehen bis Tempo 100, 14,3 Sekunden bis 200 km/h. Trotzdem – Punkt für den 993 Turbo.

3. Höchstgeschwindigkeit: Porsche 911 Turbo 993

Auch beim Thema Höchstgeschwindigkeit liegen die beiden Turbos eng beieinander: 280 km/h stehen beim 964 Turbo bei freier Bahn auf dem Tacho. Der 993 Turbo geht maximal 290 km/h, trotz der höheren Leistung.

4. Nürburgring Nordschleife: Porsche 911 Turbo 3.6 964

Und ab geht es auf die Nordschleife vom Nürburgring, dem Wallfahrtsort für PS-Fans und legendären Testgelände für Sportwagen. Tatsächlich sind sogar Zeiten für beide Autos bekannt, im Falle des 993 allerdings ohne Datum und Fahrer. Der 993 Turbo ging demnach in respektablen 8:12:00 Minuten über den Ring. Der 964 Turbo war tatsächlich schneller: 8:08:73 Minuten fuhr der Japaner Motoharu Kurosawa 1991 im damals brandneuen 964. Da keine anderen Zeiten bekannt sind, geht der Rennstrecken-Punkt damit an den 964 Turbo.

Fotos vom Porsche 911 Turbo 993:

5. Preis: Porsche 911 Turbo 993

Genauso extrem wie die Leistungsdaten war für die damalige Zeit auch der Preis des Porsche 911 Turbo 993. 114.749 D-Mark ließ sich Porsche das Prestige kosten, einen Turbo zu fahren. Ungeachtet der Tatsache, dass heutzutage für beide Autos regelmäßig ein Vielfaches in Auktionen aufgerufen wird, stellte der 964 Turbo diesen Preis 1993 deutlich in den Schatten: 204.000 D-Mark verlangte Porsche für den letzten, nachgeschärften 964 Turbo mit der 3,6 Liter-Maschine. Auch hier holt der 993 Turbo den Punkt.

SIEGER: 4 : 1 Porsche 911 Turbo 993

Der Porsche 911 Turbo der Modellreihe 993 ist der eindeutige Sieger. Lediglich auf der Nordschleife des Nürburgrings kann der Porsche 911 Turbo 3.6 964 das Rennen knapp für sich entscheiden. Beide Auto stellen faszinierende Meilensteine der Porsche Firmengeschichte dar und gehörten beide zu den schnellsten Sportwagen, die man zu ihrer Zeit für Geld kaufen konnte. Der 964 als einer der bekanntesten 911er überhaupt ist jedoch genauso wie der 993 als erster Biturbo- und erster Allrad-Elfer der Modell-Geschichte heutzutage unbezahlbar. Mit viel Glück sieht man aber vielleicht mal einen live und hört den fantastischen Sound der luftgekühlten Boxermotoren.

Fotos: Porsche

[Gesamt: 14   Durchschnitt:  4.9/5]

4 Gedanken zu „Porsche 911 Turbo 3.6 964 vs. Porsche 911 Turbo 993

  • 04/06/2020 um 19:08
    Permalink

    Dachte immer der 993 war der Bad Boys Porsche. Wieder was gelernt.

    Antwort
  • 12/06/2020 um 10:16
    Permalink

    993 mit Biturbo ist viel besser zu fahren. Punch setzt nicht ganz so überraschend ein wie beim 964.

    Antwort
  • 12/06/2020 um 14:51
    Permalink

    964 Traumauto. Gern auch ohne Tresen hinten.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.