Ferrari F8 Tributo vs. Ferrari 488 Pista

Ferrari ist wohl die Automarke mit dem klangvollsten Namen weltweit. Neben den klassischen Turbo-Ferraris von Ende der 80er Jahre bis zu hochdrehenden, bärenstarken Sauger-Ferraris aus dem aktuellen Programm ist so ziemlich alles an Motorkonzepten dabei. So auch V8-Motoren im Ferrari 488 Pista und seinem Nachfolger, dem Ferrari F8 Tributo. Beide gehören zu den aktuell schnellsten Modellen aus Maranello. Welches hat mehr Dampf an der Kette?

Und da fangen auch schon die Probleme an. Bei der Verwandschaft haben sie es in Italien nämlich diesmal ziemlich Ernst genommen – der Ferrari F8 Tributo hat den exakt selben Motor wie der Ferrari 488 Pista, den doppelt aufgeladenen V8-Mittelmotor mit 3,9 Litern Hubraum. Trotzdem erwartet man natürlich etwas neues, stärkeres mit mehr Drehmoment. Möglicherweise liegt das an den Varianten: Bei den Ferrari 488-Modellen leistet der V8 im Pista deutlich mehr als im Basismodell 488 GTB mit 50 PS weniger. Dementsprechend könnte vom Tributo ebenfalls noch eine nachgeschärfte Version folgen. Auch in Sachen Gewicht könnte eine Performance-Version noch abspecken, wiegt der F8 doch mit 1.435 kg satte 80 kg mehr als der 488 Pista. Welcher Italiener macht das Rennen?

1. Leistung und Drehmoment: Unentschieden

Wie schon erwähnt – Ferrari 488 Pista und Ferrari F8 Tributo teilen sich den selben Motor. Der holt 530 kW / 720 PS und 770 Nm Drehmoment aus seinen acht Zylindern, die von zwei Turboladern mit maximal 1,5 Bar Ladedruck beatmet werden. Damit ist das Aggregat nach wie vor der stärkste Achtzylinder, der jemals in Maranello gebaut wurde.

Fotos vom Ferrari 488 Pista:

2. Beschleunigung: Ferrari 488 Pista

Der Ferrari 488 Pista erreicht nach 2,9 Sekunden 100 km/h (wobei man bei Ferrari gern 2,85 Sekunden angibt). Bis 200 km/h vergehen gerade mal 7,6 Sekunden. Und auch Tempo 300 fällt nach zügigen 21,7 Sekunden. Der F8 Tributo ist am Start mit ebenfalls 2,9 Sekunden auf 100 km/h auf Augenhöhe. Tempo 200 fällt nach 7,8 Sekunden, minimal langsamer als der Pista. Eine 300 km/h-Zeit ist leider noch nicht bekannt, es spricht aber alles dafür, dass der 488 auch hier schneller ist. Teilen sich doch beide Autos den selben Antriebsstrang, der beim F8 aber wie erwähnt 80 kg mehr zu bewegen hat.

3. Höchstgeschwindigkeit: Ferrari 488 Pista

Ein ähnliches Bild zeigt sich beim Thema Topspeed: Mit über 340 km/h ist der 488 Pista angegeben. Beim Ferrari F8 Tributo liegt die Werksangabe bei exakt 340 km/h – knapper geht es nicht. Dennoch ein weiterer Punkt für den 488 Pista.

4. Rennstrecke: Ferrari 488 Pista

Doch schiere Leistung ist bekanntlich nicht alles – das wahre Potential eines Sportwagens zeigt sich auf der Rennstrecke. Am liebsten vergleichen wir an dieser Stelle die Zeiten der Nordschleife vom Nürburgring. Der Ferrari 488 Pista legte dort letztes Jahr mit 7:00:03 Minuten auch eine der schnellsten Runden überhaupt hin. Vom F8 Tributo gibt es aber leider noch keine offiziell gestoppte Zeit. Allerdings wurden beide Autos in Assen und auf der Ferrari-Hausstrecke in Fiorano gemessen. In Assen nimmt der 488 Pista dem F8 Tributo fast sechs Sekunden ab (1:44:83 Minuten gegenüber 1:50:81 Minuten). In Fiorano ist der 488 mit 1:21:50 Minuten exakt eine Sekunde schneller.

5. Preis: Ferrari F8 Tributo

Der Ferrari 488 Pista führte mit einem Einstiegspreis von 287.186 Euro die 488-Baureihe deutlich an. Der F8 Tributo ist mit 228.661 Euro deutlich günstiger. Und das, obwohl er das modernere Auto ist und denselben Motor mitbringt. Der Ehrenpunkt für den Ferrari F8 Tributo.

Fotos vom Ferrari F8 Tributo:

SIEGER: 3,5 : 1,5 Ferrari 488 Pista

Der Ferrari 488 Pista holt sich einen überlegenen Punktsieg. Lediglich an der Kasse muss er dem Ferrari F8 Tributo die Vorfahrt lassen. Alles andere kann er besser, und das offenbar lediglich aufgrund von 80 kg weniger Gewicht. Die überlegene Performance bringt aber auch Nachteile mit sich, denn die 80 kg sind genau die, die einem im Alltag fehlen: Beim Fahrkomfort, bei der Geräuschdämmung und bei diversen Extras, die aufgrund der Schlankheitskur für den track-fokussierten Pista rausgeflogen sind. Der 488 Pista ist das schnellere und bessere Auto, keine Frage. Wer sich aber nicht nur auf der Rennstrecke bewegt, wird von seinem F8 Tributo deutlich mehr haben.

Fotos: Ferrari, F8 Tributo

[Gesamt: 6   Durchschnitt:  4.7/5]

5 Gedanken zu „Ferrari F8 Tributo vs. Ferrari 488 Pista

  • 18/05/2020 um 16:03
    Permalink

    Das Heck der 488-Generation ist zeitlos schön. Da kommt der F8 nicht mit.

    Antwort
  • 18/05/2020 um 18:13
    Permalink

    Mit nem Ferrari fährste eh nicht in Urlaub. Dann kann man auch gleich die kompromisslose Version nehmen. 488 Pista FTW

    Antwort
  • 23/05/2020 um 16:27
    Permalink

    488 Pista, weil selber Motor und optisch geiler

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.