VW Golf 7 GTI vs. VW Golf 7 GTI TCR

Der VW Golf GTI ist nicht nur der bekannteste, sondern auch der meistgebaute deutsche Sportwagen aller Zeiten. Fast jeder ist schonmal mitgefahren oder hat selbst einen besessen. Mittlerweile wurde die achte GTI-Generation vorgestellt, doch um die soll es heute nicht gehen. Sondern um den VW Golf 7 GTI, für viele die schönste Golf-Generation. Und seinen großen Bruder, den VW Golf 7 GTI TCR. Was sind die Unterschiede zwischen den beiden GTIs?

Der VW Golf 7 GTI ist das Einstiegsmodell der Sportversionen vom Golf. Wie beim Golf 7 GTI TCR steckt ein 2,0 Liter großer, turboaufgeladener Reihenvierzylinder unter der Motorhaube, der auf dem modularen Ottomotorbaukasten des VAG-Konzerns basiert. Er hört auf den Namen EA888, wird in diversen Leistungsstüfen schon seit dem Golf 5 verbaut und geht mittlerweile in die dritte Generation. Im Golf 7 GTI TCR schiebt er 1.430 kg Fahrzeuggewicht an, im Vergleich zu den 1.386 kg des Golf 7 GTI nur unwesentlich mehr. Dank eines größeren Turboladers drückt der TCR aber deutlich mehr Leistung auf die Kurbelwelle. Wie groß ist der Unterschied zwischen den beiden GTIs?

1. Leistung und Drehmoment: VW Golf 7 GTI TCR

Der Golf 7 GTI TCR holt 213 kW / 290 PS und 370 Nm Drehmoment aus dem Vierzylinder. Der Golf 7 GTI ist deutlich schwächer motorisiert: 169 kW / 230 PS und 350 Nm grenzen ihn vor allem bei der Motorleistung klar vom Golf 7 GTI TCR ab. Punkt für den TCR.

Fotos vom VW Golf 7 GTI:

2. Beschleunigung: VW Golf 7 GTI TCR

Der VW Golf 7 GTI braucht 6,4 Sekunden bis 100 km/h und 24,2 Sekunden bis 200 km/h. Auch hier das gleiche Bild: Der Golf 7 GTI TCR lässt seinen kleinen Bruder mit 5,6 Sekunden auf 100 km/h und 20,4 Sekunden auf 200 km/h alt aussehen. Gerade hinten raus wird es deutlich, die Mehrleistung macht sich bezahlt.

3. Höchstgeschwindigkeit: VW Golf 7 GTI TCR

Auch bei der Höchstgeschwindigkeit macht der TCR das Rennen, wenn auch hauchdünn: Mit abgeregelten 250 km/h ist er exakt 2 km/h schneller als der Golf 7 GTI. Optional konnte man für den Golf 7 GTI TCR allerdings noch das Performance-Paket bestellen, dann sind mit 260 noch genau 10 km/h mehr drin.

4. Nürburgring Nordschleife: VW Golf 7 GTI TCR

Auch der allseits beliebten Nordschleife des Nürburgrings mussten sich die beiden Fronttriebler im Laufe ihres Lebens bereits stellen. Dabei wurden erwartungsgemäß keine Rekorde gebrochen, aber eine mehr als ordentliche Performance abgeliefert. Der VW Golf 7 GTI ging 2013 in 8:29:00 Minuten durch die grüne Hölle. Ein respektabler Wert für einen Kompaktwagen mit überschaubarer Leistung. Der Golf 7 GTI TCR wurde ebenfalls um den Ring gejagt, stoppte bei 8:04:92 Minuten und hätte damit um ein Haar die Sieben-Minuten-Grenze geknackt. Eine beachtliche Leistung für den TCR, die man von einem Golf nicht erwartet hätte.

Fotos vom VW Golf 7 GTI TCR:

5. Preis: VW Golf 7 GTI

So viel Performance hat sich VW gut bezahlen lassen: 43.535 Euro verlangte man 2019 für den GTI TCR. Damit war der TCR sogar noch über 5.000 Euro teurer als der stärkere Golf 7 R für 38.325 Euro. Die Schlüssel für den normalen GTI gab es ab 2013 für schlanke 28.350 Euro. Ein echtes Schnäppchen.

SIEGER: 4 : 1 VW Golf 7 GTI TCR

Der VW Golf 7 GTI TCR gewinnt eindeutig und ohne Probleme. Er kann alles besser als der GTI, egal ob Leistung, Beschleunigung oder Höchstgeschwindigkeit. Und auf der Rundstrecke fühlt er sich so zu Hause, wie man sich als Fronttriebler nur fühlen kann. Ob das den Mehrpreis von über 15.000 Euro rechtfertigt, darf bezweifelt werden. Auch wenn der TCR ohne Zweifel das bessere Auto ist.

Fotos: VW

[Gesamt: 11   Durchschnitt:  4.9/5]

4 Gedanken zu „VW Golf 7 GTI vs. VW Golf 7 GTI TCR

  • 14/05/2020 um 18:29
    Permalink

    Der GTI TCR ist schon ne geile Karre, vor allem weil er mehr Leistung bei kaum mehr Gewicht hat. Aber definitiv zu teuer, keine Frage.

    Antwort
  • 15/05/2020 um 15:17
    Permalink

    Da schmeiß ich lieber die Rücksitzbank raus 😂

    Antwort
  • 18/05/2020 um 18:17
    Permalink

    TCR viel zu teuer. Normaler GTI, Software machen, fertig

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.