Ford Mustang Shelby GT500 vs. Chevrolet Camaro ZL1

Chevrolet Camaro ZL1 gegen den Ford Mustang Shelby GT500: Viel mehr American Muscle geht nicht. Der Chevrolet Camaro ist genauso ein Klassiker amerikanischer Autokultur wie der Mustang. Letzterer, vor allem in der schärfsten Version Shelby GT500, ist jedoch der amerikanische Traumwagen schlechthin. Kann der Camaro in der stärksten Version ZL1 da mithalten?

Auf dem Papier sind beide Autos ähnlich aufgebaut. Beide werden von V8-Motoren angetrieben, beim GT500 mit 5,2 Litern Hubraum, beim Camaro 6,2 Liter groß. Für die beiden hier verglichenen Topversionen kommt noch Kompressoraufladung hinzu, und allein der Kompressor drückt beim Mustang nochmal 2,65 Liter Luftmasse durch die Ansaugbrücke. Und bei beiden Autos geht die Leistung komplett auf die Hinterachse – wie will man sonst vernünftige Burnouts hinlegen? Welches Musclecar macht das Rennen?

1. Leistung und Drehmoment: Ford Mustang Shelby GT500

Der Ford Mustang Shelby GT500 schiebt 567 kW / 771 PS und, Kompressor sei Dank, 847 Nm Drehmoment. Damit ist er der stärkste Serien-Mustang, der je gebaut wurde. Der Camaro ZL1 mit einem Liter mehr Hubraum kommt zwar an die Leistung nicht heran, wohl aber an das Drehmoment: 485 kW / 659 PS und 881 Nm produziert der 6,2 Liter große V8. Wem diese Zahlen bekannt vorkommen: Genau der selbe Motor dreht auch in der Corvette C7 Z06 seine Runden. Für ein Unentschieden reicht es für den Camaro aber nicht, denn er hat zwar 34 Nm mehr, aber satte 112 PS weniger.

Fotos vom Ford Mustang Shelby GT500:

2. Beschleunigung: Ford Mustang Shelby GT500

Der Camaro ZL1 beschleunigt in gerade mal 3,6 Sekunden auf 100 km/h. Die 200 km/h-Marke passiert er in 10,3 Sekunden und verpasst damit nur knapp die 10 Sekunden-Grenze. Bis 300 km/h beschleunigt der Camaro ZL1 mit 38,5 Sekunden nicht mehr ganz so extrem, aber immer noch mehr als respektabel. Um da mitzuhalten, muss der Mustang alles aus seinem V8 holen, was geht. Und gewinnt direkt den Start mit 3,5 Sekunden, knapper geht’s nicht. Weitere Beschleunigungswerte sind leider noch nicht bekannt. Wohl aber Viertel-Meile-Zeiten, die klassische Musclecar-Disziplin schlechthin. Der Chevi brennt eine 11,7 Sekunden in den Asphalt und muss auch hier dem GT500 den Sieg lassen: Mit 10,7 Sekunden ist er eine volle Sekunde schneller.

3. Höchstgeschwindigkeit: Chevrolet Camaro ZL1

Beim Topspeed schlägt der Camaro zurück: 318 km/h Spitze sind drin, wenn die Bahn frei ist. Für den Ford Mustang ist bei 290 km/h Schluss, im wahrsten Sinne des Wortes: Der GT500 wird elektronisch abgeregelt. Warum, bleibt Fords Geheimnis.

4. Nürburgring Nordschleife: Unentschieden

Leider sind keine Rundenzeiten bekannt von Kursen, auf denen beide Sportwagen offiziell gestoppt wurden. Sehr schade, hat doch der Camaro ZL1 mit 7:16.04 Min eine äußerst respektable Runde auf der Nordschleife des Nürburgrings hingelegt. Hoffentlich legt Ford in dieser Hinsicht noch nach.

Fotos vom Chevrolet Camaro ZL1:

5. Preis: Chevrolet Camaro ZL1

Auch hier gibt es für den Mustang Shelby GT500 noch keine offiziellen Werte, schon gar nicht in Euro. Erste Quellen sprechen aber von einem Preis von umgerechnet 62.300 Euro. Was allerdings nicht bedeuten muss, dass Ford den GT500 auch tatsächlich für diesen Preis in Europa anbieten würde, falls der Über-Mustang überhaupt den europäischen Markt erreicht. Ganz anders der Camaro – er wird offiziell importiert und für schlanke 56.000 Euro wechseln 659 PS den Besitzer. Ein extrem guter Deal, günstiger bekommt man soviel Fahrspaß nirgends.

SIEGER: 2,5 : 2,5 Unentschieden

Wer vorher noch dachte, das Duell ist schon beim Start zugunsten des Ford Mustang Shelby GT500 entschieden, hat sich getäuscht. Der Chevrolet Camaro ZL1 ist ein würdiger Gegner für den Mustang. Bei der Leistung waren die Kontrahenten zwar weit auseinander, Drehmoment und Beschleunigungszeiten hingegen lagen durchaus auf Augenhöhe. Der Mustang hätte wohl ohne Begrenzer auch beim Topspeed das Rennen gemacht, bei Chevrolet bekommt man dafür deutlich mehr Auto für sein Geld.

Fotos: Chevrolet, Ford

[Gesamt: 15   Durchschnitt:  4.9/5]

7 Gedanken zu „Ford Mustang Shelby GT500 vs. Chevrolet Camaro ZL1

  • 17/04/2020 um 18:59
    Permalink

    Die Mustangs sind in den letzten 4 5 Jahren wieder richtig schicke Autos geworden. Aber warum zum Kompressor wird der bei 290 abgeregelt??

    Antwort
    • 25/04/2020 um 12:40
      Permalink

      Kann man bestimmt rausprogrammieren lassen.

      Antwort
  • 18/04/2020 um 8:28
    Permalink

    Das frage ich mich auch. So ein geiles Auto und dann bei 290 Begrenzer 😒

    Antwort
  • 18/04/2020 um 13:21
    Permalink

    Die Mustangs haben soviel Tradition und Geschichte, da kommt der Camaro bei aller Liebe leider nicht mit

    Antwort
  • 18/04/2020 um 20:11
    Permalink

    Ich würde den Camaro nehmen, son V8 kann nicht groß genug sein. Der Mustang ist eher auf Performance getrimmt, passt nicht zu nem schweren Achtender

    Antwort
  • 23/04/2020 um 10:19
    Permalink

    Preis und Leistung hin oder her – der Mustang ist das viel schönere Auto. In der Shelby GT500-Version umso mehr.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.