McLaren 720S vs. Lamborghini Aventador SVJ

Der Lamborghini Aventador SVJ ist ein Auto der Superlative. Stärkster Straßen-Lamborghini aller Zeiten, schnellster Lambo der je gebaut wurde, und zwischenzeitlich auch Rekordhalter auf der Nürburgring-Nordschleife, wo der Italiener den Serien-911 GT2 RS ablöste. Das will was heißen, daher muss man schon ein bisschen suchen, bis ein würdiger Gegner gefunden ist. Der kommt einmal mehr aus England, und zwar aus Woking: Der McLaren 720S aus McLarens Super Series.

Jeder der den 720S mal in den Fingern hatte, wusste nach kurzer Zeit, warum die McLarens in Sachen Performance derzeit kaum zu schlagen sind. Die hohe Motorleistung aus dem V8-Biturbo ist das eine, aber das in dieser Klasse sehr niedrige Gewicht von nur 1.283 kg macht den 720S zu einer echten Waffe. Doch reicht das, um gegen den 1.525 kg schweren Lamborghini Aventador SVJ mit seinem mächtigen 6,5 Liter 12-Zylinder-Saugmotor zu bestehen?

1. Leistung und Drehmoment: Unentschieden

Der Lamborghini holt 566 kW / 770 PS und 720 Nm Drehmoment aus seinem V12-Sauger. Beim McLaren ist das Bild genau andersherum: 527 kW / 720 PS und 770 Nm. Das hatten wir noch nie – mehr Unentschieden geht nicht.

Fotos vom McLaren 720S:

2. Beschleunigung: McLaren 720S

Der Aventador SVJ geht dank seines Allradantriebs wie eine Rakete los. In grade mal 2,8 Sekunden erreicht er 100 km/h. Der McLaren 720S braucht mit 2,9 Sekunden nur minimal länger, dennoch geht der Start an den SVJ. Danach macht sich das extrem niedrige Gewicht des McLaren bezahlt und er rennt dem Lambo davon: Bis 200 km/h nimmt der 720S dem Aventador mit 7,8 Sekunden fast eine Sekunde ab (Lamborghini 8,6 Sekunden). Bis 300 km/h geht der McLaren in 21,4 Sekunden, der italienische Stier galoppiert mit 24,0 Sekunden hinterher.

3. Höchstgeschwindigkeit: Lamborghini Aventador SVJ

Für Topspeed sind die Lamborghinis seit jeher bekannt, daher holt sich der SVJ hier auch ganz klar seine ersten Punkte. 351 km/h steht auf der Uhr, dann geht dem Lamborghini nicht etwa die Puste aus, sondern das Steuergerät regelt ihn ab. Im Engländer ist bei respektablen 341 km/h Schluss.

4. Nürburgring Nordschleife: Lamborghini Aventador SVJ

Um jedoch das tatsächliche Potential eines Sportwagens auszuloten, braucht man eine Rennstrecke. Am besten eine wie die Nordschleife des Nürburgrings, die die Autos sowohl bei Topspeed als auch beim Handling an ihre Grenzen bringen. Der McLaren 720S braucht für die Nordschleife 7:08:34 Min. Der Aventador SVJ ist über 20 Sekunden schneller und stellte zum damaligen Zeitpunkt einen neuen Rekord für Sportwagen auf: 6:44:97 Min. Ein deutlicher Sieg für den SVJ.

Fotos vom Lamborghini Aventador SVJ:

5. Preis: McLaren 720S

Soviel Performance hat seinen Preis: Der Lamborghini Aventador SVJ ist nicht nur der aktuell stärkste, sondern auch der teuerste Stier aus Sant’Agata Bolognese: 419.602 Euro sind für den SVJ fällig. Der McLaren 720S ist dagegen fast schon ein Schnäppchen mit einem Grundpreis von “nur” 273.000 Euro.

SIEGER: 2,5 : 2,5 Unentschieden

Wie beim ersten Vergleich, Leistung und Drehmoment, fällt auch das Gesamtbild aus: Unentschieden. Der McLaren 720S beschleunigt besser und kostet weniger. Alles andere kann der Lamborghini Aventador SVJ genauso gut oder besser. Insbesondere die Rundenzeit auf der Nürburgring-Nordschleife ist beeindruckend und korrigiert das klassische Bild vom leistungsstarken, aber unbeherrschbaren Lamborghini. Der über 200 kg leichtere McLaren mit seinen zwei Turboladern und Heckantrieb bietet dagegen Motorsportfeeling pur und ist auf seine Art genauso faszinierend.

Fotos: Lamborghini, McLaren

4.5 110 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
7 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Peter L aus B
Peter L aus B
4 Monate zuvor

Interessanter Vergleich, hätte nie gedacht, dass der Lambo da überhaupt mithalten kann. Hat mehr Performance, als man auf den ersten Blick vermuten würde.

Klaus Kleber
Klaus Kleber
4 Monate zuvor

Der Lambo mag da noch so sehr mithalten – auf mich wirkt er wie ein Relikt aus alten Zeiten mit seinem Monstermotor. Und auch im Innenraum finde ich den 720S viel moderner.

Joe E36
Joe E36
4 Monate zuvor

Zahlen lügen halt nicht, wenn man den Preis außen vor lässt, ist der Stier das bessere Auto

Domenic
Domenic
4 Monate zuvor

Monster Auto der Aventador SVJ. Mehr Saugerpower geht nicht.

Rene
Rene
4 Monate zuvor
Reply to  Domenic

Die Lamborghunis sind einfach nur brutal, allein optisch schon. Dagegen sind McLarens echt schöne Autos.

Michael Zenker
Michael Zenker
4 Monate zuvor

Gegen den Lambo ist der 720S wie ein Formel 1-Wagen

Felix
Felix
4 Monate zuvor

Der Aventador ist der Hammer. Geht nichts über direkte Saugerpower!

7
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x