Vorverkauf des Mazda MX-30 hat begonnen

Ab sofort startet der Vorverkauf für den neuen Mazda MX-30, das erste Serienfahrzeug von Mazda mit reinem Elektro-Antrieb. Der Crossover rollt in der zweiten Jahreshälfte 2020 zu den deutschen Mazda-Händlern. Ab 33.490 Euro kann man sich bei Mazda elektrifizieren lassen. Zur Auswahl steht ebenfalls die limitierte Auflage Mazda MX-30 First Edition (ab 33.990 Euro) mit besserer Ausstattung und 2.600 Euro Vorverkaufsprämie.

Dazu kommt noch der Umweltbonus, welcher sich richtig lohnt. Er wird bei Vertragsabschluss fällig und schlägt derzeit mit satten 6.570 Euro zu Buche. Dementsprechend kann der Mazda MX-30 mit First Edition-Paket unterm Strich für 27.420 Euro den Besitzer wechseln. Ein Leasing-Angebot gibt es ebenfalls: Für 299 Euro monatlich und ohne Anzahlung gibt Mazda den MX-30 ebenfalls her. Die Laufzeit beträgt in dem Fall 48 Monate bei einer jährlichen Laufleistung von 10.000 km. Eine Anzahlung ist im Leasing-Fall nicht notwendig.

fotos vom Mazda MX-30:

Den Ansatz, einem Elektrofahrzeug beim mittelfristigen Strommix in Deutschland und Europa schon bei geringeren Gesamtlaufleistungen einen CO2-Vorteil zu verschaffen, nennt Mazda „Rightsizing“. Die 35,5 kWh Hochvoltbatterie spielt dabei die erste Geige. Mit ihr erreicht der Mazda MX-30 eine Reichweite von bis zu 262 Kilometern im WLTP-Zyklus. Da kann die Konkurrenz teilweise deutlich mehr, allerdings hat Mazda eher die Kurzstrecken-Fahrer und -Pendler im Auge, denen die Reichweite locker reicht und die lieber etwas günstiger davon kommen. Die bei Mazda Kodo genannte Designsprache soll zusätzlich die junge, noch mit ökologisch intaktem Gewissen ausgestattete Zielgruppe verführen. Dazu gehören gegenläufig öffnende Türen, eine Drei-Ton-Metallic-Lackierung, die frei schwebende Mittelkonsole mit Korkeinsätzen und das Fasermaterial in den Türverkleidungen aus recycelten Kunststoffflaschen.

Mazda MX-30 First Edition-Paket

Verfügbar ist das First Edition-Paket in den Außenfarben Purweiß und Mondsteinweiß Metallic. Optional gibt es die Metallic-Lackierungen Onyxschwarz, Polymetal Grau und Matrixgrau oder 3-Ton-Metallic-Lackierungen basierend auf den Grundfarben Mondsteinweiß Metallic, Magmarot Metallic sowie Polymetal Grau Metallic. Innen stehen zwei Farbkonzepte zur Wahl: Ein helles Design oder braunes Interieur. Das First Edition-Paket umfasst dazu ein Matrix LED-Lichtsystem mit Lichtsignatur, abgedunkelte Heck- und Seitenscheiben, 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, ein D-Säulendekor mit Hochglanzfinish und Chromelemente im Innenraum.

Für die Sicherheit an Bord sorgen zahlreiche Sicherheitssysteme. Das First Edition-Paket beinhaltet einen Notbremsassistent (SBS) mit Fußgänger- und Radfahrererkennung sowie einem Kreuzungsassistent, einen Spurwechselassistent (BSM), einen Notfallspurhalte- und Totwinkelassistent (Emergency Lane Keeping mit Road Assist und Blind Spot Assist), eine Verkehrszeichenerkennung (TSR) und einen Spurhalteassistent (LAS), eine Rückfahrkamera und eine radargestützte Geschwindigkeitsregelanlage (MRCC) mit Stauassistent. Dazu kommen Einparkhilfe vorne und hinten, Klimatisierungsautomatik, Sitzheizung (vorne), E-Call Notruf, schlüsselloses Zugangssystem LogIn sowie Licht- und Regensensor. Die Rekuperationsstufen lassen sich über Lenkradpaddels einstellen. Im Innenraum zieht Mazda Connect mit einem 8,8-Zoll Display die Fäden. Ein Soundsystem mit acht Lautsprechern inklusive DAB Radio, Bluetooth, USB- und 12V-Anschluss, das Mazda Navigationssystem, Apple Carplay sowie Android Auto sind ebenfalls an Bord. Sich sehen lassen kann in dieser Klasse das Advanced Head-up Display.

Fotos: Mazda

Tweet 20
[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.