Der neue Bentley Flying Spur: Komplexester Innenraum aller Zeiten

Der neue Bentley Flying Spur verfügt über das komplexeste Bentley-Interieur in der Firmen-Geschichte. Jeder Innenraum wird mit über drei Kilometern Faden aus nachhaltig produzierten Materialien zusammengenäht. 141 Handwerker nähen 350 einzelne Lederteile für die Innenausstattung des Flying Spur. Für Bentley ist der Flying Spur damit das ultimative Beispiel für den luxuriösesten Innenraum der Welt.

Eine mindestens fünfmonatige Schulung bei Bentleys Master Trainern ist unerlässlich, um erstmal die zahlreichen Techniken zu erlernen, die erforderlich sind, um Bentleys Innenausstattung nach höchsten Standards zu fertigen. Alle Lederhäute im Inneren des Flying Spur werden nachhaltig von nordeuropäischen Bullen als Nebenprodukte der Fleischindustrie gewonnen. Gemäßigtere Klimazonen sorgen für weniger Parasiten und das Leder bleibt von Natur aus makellos. Dabei können Bentley-Kunden aus 14 Lederhaut-Innenfarben wählen, dazu kommen 23 verschiedenen Kontrastfarben.

Fotos vom Bentley Flying Spur:

Das Herzstück des Innenraums des Flying Spur – das Lenkrad – beherbergt laut Bentley einige der aufwändigsten Handnähte und Lederarbeiten, die in der Automobilindustrie zu finden sind. Bei einem Kreuzstichlenkrad werden fünf Meter Faden durch 352 Nählöcher geführt, um 168 markante Kreuzstiche zu erzielen. Ein einzelnes Lenkrad wird von einem Bentley-Handwerker in dreieinhalb Stunden mit einem maßgeschneiderten Nadelpaar in einer Bewegung genäht, die zu kompliziert ist, um maschinell nachgebildet zu werden. Durch die Verwendung von fünf verschiedenen Nähmaschinentypen werden in der gesamten Kabine unterschiedliche Fadenstärken aufgetragen, was zur Komplexität und Detailgenauigkeit des Innenraums des Flying Spur beiträgt. Zum Beispiel werden Stiche um Airbagkomponenten vorsichtig mit einem dünneren Faden aufgebracht, um die Sicherheit zu gewährleisten.

Die vier Sitze des neuen Flying Spur benötigen insgesamt zwölf Stunden, um von Hand zusammengesetzt zu werden. Was nicht fehlen darf ist ein Detail in den Kopfstützen jedes Sitzes: Die gestickten Bentley-Flügel, die aus 5.103 Einzelstichen bestehen. Das Interieur ist mit dreidimensionalen, diamantgesteppten Ledertüreinsätzen ausgestattet – eine automobiltechnische Neuheit, die vom Designkonzept des Bentley EXP 10 Speed ​​6 inspiriert wurde.

Fotos: Bentley

Tweet 20
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.