Carlos Sainz gewinnt zum dritten Mal Rallye Dakar

Carlos Sainz und sein Beifahrer Lucas Cruz, beide aus Spanien, haben zum dritten Mal nach 2010 und 2018 die Rallye Dakar gewonnen und MINI den insgesamt fünften Gesamtsieg bei der legendären Langstrecken-Rallye beschert. Für MINI und MINI Motorsport-Partner X-raid war es der erste Erfolg seit den Erfolgen von 2012 bis 2015. Die beiden Spanier setzten sich im MINI John Cooper Works Buggy bei der Dakar-Premiere in Saudi-Arabien nach rund 7.500 Kilometern mit einem Vorsprung von 6:21 Minuten gegen Vorjahressieger Nasser Al-Attiyah (QAT) durch.

Den starken Auftritt der beiden MINI JCW Buggy rundeten Dakar-Rekordsieger Stéphane Peterhansel (FRA) und Beifahrer Paulo Fiuza (POR) als Dritte mit einem Rückstand von 9:58 Minuten auf Sainz und Cruz ab. Beide Crews im MINI JCW Buggy feierten jeweils vier Tagessiege, insgesamt gingen neun von zwölf Etappensiegen an MINI Fahrzeuge, nachdem Vaidotas Zala (LTU) / Saulius Jurgelenas (LTU) in einem MINI JCW Rally am Eröffnungstag den ersten Dakar-Etappensieg auf arabischem Boden gefeiert hatten. Sieben der neun gestarteten MINI Crews erreichten am Ende das Ziel in Al-Quiddia (KSA), vier davon in den Top-10. Orlando Terranova (ARG) und Bernardo ‚Ronnie‘ Graue (ARG) belegten im allradgetriebenen MINI JCW Rally Rang sechs und feierten insgesamt drei Top-3-Plätze in den Tageswertungen.

Lokalmatador Yasir Seaidan (KSA) und Beifahrer Alexey Kuzmich (RUS) fuhren auf Position neun und belegten bei der Abschlussetappe einen sehr guten zweiten Rang. Jakub ‚Kuba‘ Przygonski (POL) und Beifahrer Timo Gottschalk (GER) hatten ihre Hoffnungen auf eine Spitzenplatzierung schon am ersten Tag begraben müssen, als sie wegen technischer Probleme sechs Stunden Zeit verloren hatten. Am Ende kamen sie mit einem Rückstand von 8:35:18 Stunden auf Position 19. Bei der insgesamt 40. Auflage der Rallye Dakar lagen MINI Fahrzeuge nach jeder der zwölf Etappen an der Spitze der Gesamtwertung. Nach dem Auftakterfolg von Zala und Jurgelenas wechselte die Gesamtführung auf der zweiten Etappe zu Terranova und Graue, bevor Sainz und Cruz mit ihrem ersten Tagessieg auf der dritten Etappe das Kommando übernahmen und die Spitzenposition danach nicht mehr abgaben.

Stimmen zur Rallye Dakar 2020:

Carlos Sainz

„Ich bin sehr, sehr glücklich. In diesem Ergebnis stecken so viele Anstrengungen, viel körperliches Training, viel Testarbeit mit dem Team. Das Rennen war großartig für uns Fahrer, aber man musste sehr hart arbeiten, direkt vom ersten Tag an. Das kann man sich kaum vorstellen, aber es war von Anfang an eine Vollgas-Rallye. Und jetzt möchte ich den Erfolg einfach nur genießen.“

Stéphane Peterhansel

„Für mich war es irgendwie eine seltsame Dakar. Wir haben in letzter Minute entschieden, den Beifahrer zu tauschen, und sind dann mit Paulo Fiuza direkt ins Rennen gegangen. Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, wir sind Dritter geworden, was zu Beginn noch nicht zu erwarten war. Die Jungs an der Spitze waren sehr schnell und haben in der Navigation keine Fehler gemacht. Wir haben das erreicht, was für uns möglich war.“

Bernd Körber – Leiter Marke MINI

„Ich gratuliere im Namen der gesamten MINI Familie Carlos Sainz, Lucas Cruz und dem Team X-raid sehr herzlich zum Gewinn der Rallye Dakar 2020 und beglückwünsche gleichzeitig Stéphane Peterhansel und Paulo Fiuza zum Podiumsplatz. Leider steht dieser Erfolg im Schatten der tragischen Unfälle von Paulo Gonçalves und Edwin Straver, die uns alle sehr betroffen gemacht haben. Wir wünschen den Angehörigen viel Kraft und Edwin Straver alles Gute für seine Genesung. Unsere Fahrer und das Team X-raid haben bei der Premiere der Rallye in Saudi-Arabien hervorragende Leistungen gezeigt und sich für die harte Arbeit in der Vorbereitung belohnt. Der MINI John Cooper Works Buggy hat sich auf dem sehr anspruchsvollen und bisher unbekannten Terrain als schnell und zuverlässig erwiesen. Der insgesamt fünfte Dakar-Gesamtsieg für MINI und der erste seit 2015 ist für uns alle etwas ganz Besonderes.“

Sven Quandt – CEO X-raid

„Wir sind absolut überwältigt von diesem super Teamergebnis. Platz eins und drei haben wir nicht erwartet. Es war ein fantastisches Rennen, das von vielen Kämpfen um die Spitze geprägt war. Carlos und Stéphane haben einen überragenden Job gemacht. Die Performance unserer MINI JCW Flotte war absolut spitze. Wir freuen uns, nach so vielen Jahren des Kämpfens endlich wieder die Dakar mit unseren MINI Fahrzeugen gewonnen zu haben. Am Ende vier MINI in den Top-10 und sieben in den Top-20 zu platzieren, zeigt unsere Zuverlässigkeit. Danke an unsere Mitarbeiter und an alle, die an uns geglaubt und uns unterstützt haben – besonders MINI und unsere Partner.“

Foto: Mini

4.4 108 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x