Audi RS Q8: SUV, Coupe, Sportwagen

Der neue Audi RS Q8 ist ein Mysteriosum. Die Performance eines RS Modells, Bauform eines Coupés und Höhe eines SUV. Kann der Spagat gelingen? Das wird sich im Laufe des ersten Quartals 2020 in Deutschland und weiteren europäischen Ländern zeigen. Die Preise für den RS Q8 beginnen in Deutschland bei 127.000 Euro. „Erstmals in der 25-jährigen Geschichte der Audi RS-Modelle stellen wir ein großes SUV-Coupé mit den Genen eines echten Hochleistungssportlers auf die Straße“, sagt Oliver Hoffmann, Geschäftsführer der Audi Sport GmbH. „Der Audi RS Q8 mit seinem V8 Biturbo-Benziner ist die prestigeträchtige Speerspitze der RS-Modellfamilie.“

Power bis zum Abwinken: Der V8-Biturbo

441 kW / 600 PS, 800 Nm Drehmoment zwischen 2.200 und 4.500 1/min – der 4,0 Liter V8 im neuen Audi RS Q8 liefert einiges an RS-Performance. Der turboaufgeladene Benzin-Direkteinspritzer beschleunigt das große SUV-Coupé der Audi Sport GmbH in lediglich 3,8 Sekunden von null auf 100 km/h und in 13,7 Sekunden von null auf 200 km/h. Bei 250 km/h wird elektronisch abgeregelt. Mit dem optionalen Dynamikpaket plus liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 305 km/h. Mit seiner Zündfolge 1-3-7-2-6-5-4-8 entwickelt der 4.0 TFSI einen sportlich-voluminösen Sound. Die zweiflutige Abgasanlage mündet – typisch für RS-Modelle – auf jeder Seite in einem beeindruckenden ovalen Endrohr. Der Fahrer kann den Klang des Motors über das System Audi drive select beeinflussen. Die optionale RS-Sportabgasanlage mit schwarzen Endrohrblenden liefert ein noch sportlicheres Klangbild.

Fotos vom Audi RS Q8:

Der V8-Biturbo im neuen RS Q8 vereint maximale Performance und hohe Effizienz. Sein Mildhybrid-System (MHEV) basiert auf einem 48 Volt-Hauptbordnetz. Das MHEV-Herzstück bildet ein Riemen-Starter-Generator, der mit der Kurbelwelle verbunden ist. Beim Verzögern und Bremsen kann er bis zu 12 kW Leistung in die kompakte Lithium-Ionen-Batterie rekuperieren. Geht der Fahrer im Geschwindigkeitsbereich zwischen 55 und 160 km/h vom Gas, wählt das Antriebsmanagement je nach Fahrsituation und Einstellung im Fahrdynamiksystem Audi drive select eine von zwei Lösungen: Der neue RS Q8 rekuperiert oder segelt bis zu 40 Sekunden lang mit ausgeschaltetem Motor. Bei Betätigung des Gaspedals startet der Riemen-Starter-Generator den Motor binnen Bruchteilen von Sekunden. Die MHEV-Technologie erlaubt den Start-Stopp-Betrieb bereits ab 22 km/h Restgeschwindigkeit. Für noch mehr Effizienz ist das Mildhybrid-System mit der Kamera-Sensorik vernetzt. Aus dem Stand heraus springt der Motor auch bei getretener Bremse an, sobald die Frontkamera detektiert, dass sich das Fahrzeug vor dem neuen RS Q8 in Bewegung setzt.

Das Zusammenspiel der MHEV-Komponenten steigert den Fahrkomfort und besitzt zugleich das Potenzial, den Verbrauch im Alltagsbetrieb bis zu 0,8 Liter pro 100 Kilometer zu senken. Als weiterer Effizienz-Baustein ist das System cylinder on demand (COD) an Bord. Bei geringer bis mittlerer Last und Drehzahl deaktiviert es in den oberen Gängen die Zylinder 2, 3, 5 und 8, indem es Einspritzung und Zündung abschaltet und die Ein- und Auslassventile schließt. Der Umschaltvorgang dauert nur Millisekunden und ist im Auto praktisch nicht wahrzunehmen. Im Vierzylinderbetrieb verlagern sich die Betriebspunkte der aktiven Zylinder zu höheren Lasten hin zu Kennfeldpunkten mit hohem Wirkungsgrad, während die deaktivierten Zylinder wie Gasfedern weitestgehend verlustfrei mitlaufen. Beim Tritt auf das Gaspedal werden sie sofort wieder zugeschaltet.

Über eine serienmäßige Achtstufen-tiptronic fließt die Kraft des 4.0 TFSI auf den permanenten Allradantrieb quattro. Die Antriebskräfte werden über das rein mechanisch arbeitende Mittendifferenzial, das als Planetenradgetriebe aufgebaut ist, in der Regel im Verhältnis 40:60 auf Vorder- und Hinterachse verteilt. Tritt Schlupf auf, gelangt automatisch mehr Antriebsmoment an die Achse mit der besseren Traktion – bis zu 70 Prozent können nach vorn, bis zu 85 Prozent nach hinten geleitet werden. Die radselektive Momentensteuerung perfektioniert das agile und sichere Handling des neuen RS Q8. Bei dynamischer Kurvenfahrt verschiebt das optionale quattro Sportdifferenzial die Antriebsmomente je nach Bedarf zwischen den Hinterrädern – ein aktives Torque Vectoring zugunsten der Traktion, der Stabilität und der Dynamik.

Fahrwerk

Die jeweils als Fünflenker-Konstruktion ausgeführten Vorder- und Hinterachsen verarbeiten einwirkende Längs- und Querkräfte voneinander getrennt. Die Lenker bestehen ebenso wie die Hilfsrahmen in weiten Bereichen aus Aluminium. Die Spurweite des SUV-Coupés beträgt 1.692 Millimeter vorn und 1.696 Millimeter hinten. Die serienmäßige Luftfederung adaptive air suspension sport mit geregelter Dämpfung schlägt im neuen RS Q8 die Brücke von der Rennstrecke zum Offroad-Trail. Ihre RS-spezifische Dämpferabstimmung erlaubt eine besonders großzügige Spreizung zwischen einer komfortbetonten und einer extrem sportlichen Auslegung. Je nach Fahrsituation und Fahrerwunsch variiert die Trimmlage der Karosserie um bis zu 90 Millimeter.

Die auf Wunsch erhältliche elektromechanische Wankstabilisierung (EAWS) minimiert bei schneller Kurvenfahrt die Seitenbewegungen der Karosserie. An beiden Achsen befindet sich zwischen den beiden Hälften des Stabilisators jeweils ein kompakter Elektromotor. Bei Geradeausfahrt werden die beiden Hälften voneinander entkoppelt, was die Aufbaubewegungen auf unebenen Straßen reduziert und darüber hinaus den Abrollkomfort erhöht. Bei Kurvenfahrt hingegen liegt der Fokus auf einer optimalen Wankkompensation. Hierfür werden die Stabilisator-Hälften gegeneinander verdreht, dabei reduziert sich die Seitenneigung des Fahrzeugs in der Kurve deutlich. Die EAWS ist in das 48-Volt-Hauptbordnetz eingebunden und dient als ein rekuperierendes System. Sie kann über die Elektromotoren sogar wieder Leistung zurück gewinnen und als elektrische Energie in den Akku zurückspeisen.

Mit dem optionalen Dynamikpaket plus mit der elektronisch abgeregelten Höchstgeschwindigkeit von 305 km/h bekommt der Kunde ein auf maximale Sportlichkeit ausgelegtes Fahrwerk: darin sind die elektromechanische aktive Wankstabilisierung, das quattro Sportdifferential und die RS-Keramikbremsanlage enthalten. Die serienmäßige Allradlenkung bewegt die Hinterräder über einen momentenstarken elektrischen Spindeltrieb und zwei Spurstangen. Bei niedrigem Tempo lenken die Hinterräder bis zu 5 Grad gegensinnig zu den Vorderrädern und steigern so die Agilität. Zugunsten der Stabilität bei schnellen Spurwechseln schlagen sie bei hohen Geschwindigkeiten bis zu 1,5 Grad gleichsinnig zur Lenkrichtung der Vorderräder ein. Mit der variablen Bodenfreiheit, kurzen Überhängen, dem permanenten Allradantrieb quattro und dem Bergabfahrassistent fährt der neue Audi RS Q8 auch dort souverän weiter, wo die befestigte Piste endet.

Über das Fahrdynamiksystem Audi drive select kann der Fahrer den Charakter seines RS Q8 gezielt beeinflussen. Acht Profile stehen zur Wahl: comfort, auto, dynamic, efficiency, allroad, offroad und die individuell konfigurierbaren RS-spezifischen Modi RS1 und RS2, die sich direkt über die „RS-MODE“-Lenkradtaste aktivieren lassen. Audi drive select nimmt unter anderem Einfluss auf das Motor- und Getriebemanagement, die Lenkunterstützung, die Luftfederung, die Allradlenkung, den Motorsound sowie die Charakteristik der Klimaautomatik. Der neue RS Q8 steht standardmäßig auf 22-Zoll-Aluminiumrädern im 10-Speichen-Stern-Design mit Reifen der Breite 295/40 – die größten, die jemals an einem Audi Modell ab Werk in Serie montiert wurden. Exklusiv für den RS Q8 gibt es optional eine Auswahl an Aluminium-Gussrädern im 5-Y-Speichen-Rotor-Design der Dimension 23 Zoll in unterschiedlichen Farben. Hinter den großen Rädern arbeitet eine RS-Bremsanlage mit innenbelüfteten Verbundbremsscheiben (420 Millimeter vorn, 370 Millimeter hinten). Ihre 10-Kolben-Bremssättel sind serienmäßig schwarz lackiert, auf Wunsch in Rot. Die Bremssättel der optionalen RS-Keramikbremse sind wahlweise in Grau, Rot oder Blau ausgeführt, ihre Scheiben haben die Dimension 440 Millimeter (vorn) und 370 Millimeter (hinten).

Exterieur

Mit seinem imposanten Oktagon-Singleframe, der RS-spezifischen Kühlermaske in schwarz Hochglanz und dem schwarz glänzenden RS-Wabengitter zeigt der neue Audi RS Q8 ein auffallend selbstbewusstes Gesicht. In Kombination mit den massiven seitlichen Lufteinlässen und dem Blade in schwarz Hochglanz kommt der athletische Charakter des großen SUV-Coupé der Audi Sport GmbH zur Geltung. Die nach hinten abfallende Dachlinie mündet in die nach vorn geneigten D-Säulen und stützt sich auf die quattro-Blister über den Radhäusern. RS-spezifische Aufsatzleisten in Wagenfarbe verbreitern die Karosserie vorne um 10 Millimeter, hinten um 5 Millimeter und schaffen so Raum für die großzügigere Spurweite. Optionale 23-Zoll-Felgen betonen den starken Auftritt des RS Q8. Standardmäßig sind die umlaufenden RS-Schweller in Manhattangrau ausgeführt, dadurch wirkt die Karosserie noch durchtrainierter. Oben bildet ein RS-Dachkantenspoiler einen markanten Abschluss, zur Fahrbahn hin setzt die RS-spezifische Heckschürze mit einer Diffusor-Spange in schwarz Hochglanz und den RS-typischen ovalen Endrohren ein Ausrufezeichen. Der RS-Dachkantenspoiler sorgt für Abtrieb an der Hinterachse und damit einer ausgewogenen Balance auch bei hohen Geschwindigkeiten.

Der Lackfächer für den neuen Audi RS Q8 umfasst neun Farben, darunter eine Uni-Lackierung und acht Metallic- beziehungsweise Perleffekt-Töne. Die Außenspiegelgehäuse sind standardmäßig in Schwarz ausgeführt, optional auch in Wagenfarbe, Aluminium oder Carbon. Die Optikpakete Aluminium und Carbon setzen gezielte Akzente an Kühlermaske, Blades, Diffusor-Spange und Heckleuchtenband (nur Carbon). In Verbindung mit den Optikpaketen Schwarz und Carbon sind die Audi-Ringe und die RS-Schriftzüge vorne und hinten auf Wunsch ebenfalls in schwarz ausgeführt. Das Angebot von Audi exclusive bietet zahlreiche weitere Individualisierungsmöglichkeiten. Bei den Scheinwerfern in LED-Technologie können die Kunden zwischen zwei Ausführungen wählen. Die optionalen abgedunkelten RS-Matrix LED-Scheinwerfer haben eine dreidimensionale Tagfahrlicht-Signatur mit einem digitalen Charakter, ähnlich wie beim LED-Schlusslicht. Ein Leuchtenband, das mit einer schwarz hochglänzenden Fläche unterlegt ist, verbindet die Einheiten am Heck miteinander – das betont den breiten Stand zusätzlich. Die RS-Matrix LED-Scheinwerfer und die Heckleuchten verfügen über dynamisches Blinklicht und werden beim Ent- und Verriegeln mit einer RS-spezifischen Animation ausdrucksstark inszeniert.

Interieur

Das Interieur im neuen RS Q8 ist betont klar gestaltet. Alle Elemente unter dem ganz in Schwarz gehaltenen Dachhimmel aus Stoff nehmen logischen Bezug aufeinander und harmonieren miteinander. Auf Wunsch ist der Dachhimmel auch in Stoff mondsilber, Alcantara mondsilber oder Alcantara schwarz bestellbar. Die schlanke Instrumententafel und die stark horizontal orientierte Linienführung vermitteln einen großzügigen Eindruck. Das zentrale Element im Cockpit bildet das obere MMI touch response-Display. Mit seiner Black-Panel-Optik ist es in ausgeschaltetem Zustand fast unsichtbar in eine große, schwarze Fläche integriert. Ein weiteres wesentliches Designelement ist die breite, symmetrisch geschnittene Konsole des Mitteltunnels. Sie wird von Designelementen in Alu Race Anthrazit eingefasst, welche den sportlichen Charakter des großen SUV-Coupés unterstreichen.

Spezielle RS-Anzeigen in Audi virtual cockpit und MMI Display informieren unter anderem über Reifendruck, Drehmoment, Leistung, Temperatur, Rundenzeiten und g-Kräfte. Die Schaltblitz-Darstellung fordert den Fahrer beim Erreichen der Drehzahlgrenze zum Hochschalten auf. Auch das optionale Head-up-Display bietet einige RS-spezifische Grafikdarstellungen. Die Sportsitze in schwarzem Perlnappa Leder/Alcantara mit RS-Prägung fügen sich perfekt ein in das athletische Ambiente des großen SUV-Coupés. Eine noch luxuriösere Option bieten die RS-Sportsitze in Leder Valcona mit Wabensteppung und RS-Prägung. Neben einer Massagefunktion bieten die RS-Sportsitze durch ihre Perforierung zusätzlich eine Belüftung. Die RS-Sportsitze sind standardmäßig schwarz, auf Wunsch Cognac Granitgrau. Die beiden RS-Designpakete färben die Kontrastnähte an Kniepads, Lenkradkranz, Fußmatten, Wählhebel und die Ränder der Gurtbänder rot oder grau. Mittelkonsole, Wählhebel und Lenkrad sind in beiden Designpaketen in Alcantara ausgeführt. Dekoreinlagen in Carbon Matt, Holz Eiche grau oder Alu Spektrum sind weitere Wahlmöglichkeiten. Das erweiterte Lederpaket schließt auch die oberen Türverkleidungen mit ein und macht das Ambiente noch edler.

Im Innenraum findet sich ein RS-Schriftzug am Lenkrad. Die beleuchteten vorderen Einstiegsleisten sind mit einem RS Q8 Schriftzug versehen. Das unten abgeflachte vollperforierte RS-Sportlederlenkrad mit Schaltwippen verfügt über Multifunktionstasten. Über die RS-Mode-Taste kann der Fahrer die neuen Audi drive select Modi RS1 und RS2 direkt anwählen. Dabei öffnen sich im Audi virtual cockpit automatisch die RS-spezifischen Anzeigen. Seine uneingeschränkte Alltagstauglichkeit beweist der RS Q8 auch im Fond. Die dreiteilige Rücksitzbank lässt sich serienmäßig längs verschieben. Klappt man ihre Lehnen um, fasst der Gepäckraum unter der elektrisch betätigten Heckklappe bis zu 1.755 Liter.

Assistenzsysteme und Infotainment

Der neue Audi RS Q8 unterstützt den Fahrer in vielen Situationen. Zu dem umfangreichen Angebot von mehr als 30 Assistenzsystemen zählen unter anderem der Adaptive Fahrassistent, der Effizienzassistent, der Kreuzungsassistent, die Spurwechselwarnung und die Umgebungskameras. Auf dem deutschen Markt ist der RS Q8 serienmäßig mit dem Top-Infotainmentsystem MMI Navigation plus ausgestattet. Es integriert das Audi connect-Datenübertragungsmodul mit dem Standard LTE Advanced sowie einen WLAN-Hotspot. Auf Basis der gefahrenen Strecken erkennt die Navigation die Präferenzen des Fahrers und kann ihm dadurch intelligente Vorschläge machen. Die Online-Services von Audi connect ergänzen die Routenplanung vorausschauend.

Fotos: Audi

[Gesamt:2    Durchschnitt: 5/5]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.