Audi e-tron GT concept

Eins der Highlights der Los Angeles Motorshow in diesem Jahr kam aus Deutschland, genauer gesagt aus Ingolstadt – der Audi e-tron GT concept. Der viertürige Gran Turismo mit rein elektrischem Antriebsstrang war einer der Hingucker. Noch ein reines Showcar, soll innerhalb von zwei Jahren die Serienversion auf den Markt kommen.

Fotos: Audi

Turbolader, Kompressor, haufenweise Zylinder hin oder her – der neue Audi e-tron GT concept sieht einfach verdammt scharf aus, das kann man den Ingolstädtern nicht absprechen. Und auch die Leistung stimmt – 434 kW / 590 PS erreichen die beiden Elektromotoren, je einer pro Achse. Denn wie bei leistungsstarken Audis üblich ist Quattro an Bord – alle vier Räder werden angetrieben. Allerdings besteht keine mechanische Verbindung zwischen Vorder- und Hinterachse. Die Leistungsverteilung pro Rad erfolgt rein elektronisch.

Damit will Audi Fahrleistungen auf Supersport-Niveau erreichen, sieht man von der Höchstgeschwindigkeit mal ab. Von Null auf 100 geht es in rund 3,5 Sekunden, auf 200 in gut 12 Sekunden. Bei 240 ist allerdings elektronisch begrenzt Schluss, damit die Reichweite nicht allzu stark leidet. Diese soll bei mehr als 400 km liegen, dank einer 90 kWh-Lithium-Ionen-Batterie, die den gesamten Unterbodenbereich zwischen den Achsen einnimmt und damit für einen selbst für Elektrofahrzeuge extrem niedrigen Schwerpunkt sorgen dürfte.

Rekuperiert wird natürlich auch, was nochmal bis zu 30 Prozent mehr Reichweite bringen soll. Sollte mit mehr als 0,3 G verzögert werden müssen, was laut Audi nur bei 10 Prozent aller Bremsmanöver der Fall ist, kommen die Keramikscheiben zum Einsatz. Ist trotzdem irgendwann der Akku leer, kommen die Vorteile des 800 Volt-Ladesystems zum Einsatz und in 20 Minuten steht die Batterie wieder bei 80 Prozent und 320 km Reichweite. Die Serienreife ist für Ende 2020 geplant, Anfang 2021 sollen erste Fahrzeuge an die Kunden geliefert werden.

[Gesamt:3    Durchschnitt: 3.7/5]

4 Gedanken zu „Audi e-tron GT concept

  • 13/01/2019 um 16:18
    Permalink

    Sieht man mal, dasn Heck auch ohne Endrohre gut aussehen kann

    Antwort
  • 13/01/2019 um 16:19
    Permalink

    „Reichweite über 400km“, ich weiß ja nicht. Wenn man ballert, ist der Akku noch vor der ersten Ladesäule leer, schwöre!

    Antwort
  • 13/01/2019 um 17:31
    Permalink

    Wenn ich auf der Bahn durchballer komm ich auch nicht mehr bis zur Zapfsäule…

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.