Nissan GT-R Nismo 2020

Der Nissan GT-R ist so schon ein Monster – nicht umsonst trägt er den Spitznamen Godzilla. Wie üblich bei den großen Herstellern gibt es aber noch eine schärfere Version aus der hauseigenen Tuning-Abteilung, in Nissans Fall der GR-R Nismo.

Und die Nismo-Ingenieure haben sich schon ein bisschen ausgetobt: Statt der normalen Turbolader kommen jetzt die gleichen Lader wie im GT-R Nismo GT3 zum Einsatz. Diese haben ein leichteres Turbinenrad mit einer Schaufel weniger, was die Masse um 14,5% und die Trägheit um 24% verringert. Auch die Aerodynamik der neuen Bauteile wurde nochmals auf dem Prüfstand optimiert. Im Ergebnis konnten die Ingenieure damit ein 20% besseres Ansprechverhalten erzielen. Die Motorleistung stiegt von 419 kW / 570 PS auf 441 kW / 600 PS und das maximale Drehmoment von 637 Nm auf 652 Nm.


Fotos: Nissan

Der Sound der Titanabgasanlage wurde ebenfalls überarbeitet, genauso wie der Race-Modus des Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebes. Die Aerodynamik wurde mehr auf Motorraum- und Bremsenkühlung optimiert, ohne den Luftwiderstandsbeiwert von 0,26 zu erhöhen. Gewicht wurde auch eingespart: 4,5 kg an den vorderen Kotflügeln, 2 kg an der Motorhaube und 4 kg am Dach. Insgesamt konnten knapp 20 kg eingespart werden. Besonders stolz ist man dabei über die Einsparung am Dach, da gleichzeitig der Fahrzeug-Schwerpunkt gesenkt wird.

Auch die Bremsen kamen unter den Hammer: Zusammen mit Brembo wurde ein komplett neues Paket mit Karbon-Keramik-Scheiben entwickelt. Die Größe beträgt 410 mm vorn und 390 mm an der Hinterachse. Trotz der Ausmaße konnten auch hier nochmal 16,3 kg an Gewicht gespart werden.

4.4 108 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x