MINI John Cooper Works GP: Rennsemmel wird neu aufgelegt

Der MINI Cooper – man muss ihn einfach mögen, vor allem in der Rennversion MINI John Cooper Works. Kein Kleinwagen hat soviel Rennsport-Historie wie die britische Kanonenkugel. Seit jeher ist der MINI für zwei Dinge bekannt: Wenig Gewicht und leistungsstarke Top-Modelle. Das soll sich im nächsten Jahr wieder bestätigen: Vorhang auf für den MINI John Cooper Works GP.

Die Neuauflage des legendären Topmodells im Programm wird standesgemäß angetrieben: 220 kW / 300 PS leistet der Vierzylinder-Motor mit TwinPower-Biturbo-Aufladung und ist damit der stärkste jemals straßenzugelassene MINI. Falls nun das Interesse geweckt wurde: Der GP wird in einer auf 3.000 Fahrzeuge limitierten Auflage produziert werden, man sollte sich daher schnell entscheiden.



Dem einen oder anderen mag der John Cooper Works GP bekannt vorkommen: Der erste Auftritt war auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) im September 2017, damals noch als Konzept. Große Front- und Heckschürzen, ein respektabler Dachspoiler und diverse Leichtbauteile deuteten damals schon darauf hin, dass der neue möglicherweise auch der schnellste MINI werden könnte. Mittlerweile befindet sich der Serienentwicklungsprozess in der entscheidenen Phase, wo die Fahrzeuge bereits über Rennstrecken gescheucht werden.


Fotos: BMW

Das bedeutet unter anderem, das speziell für den GP entwickelte Fahrwerk exakt auf die Motorleistung abzustimmen. Auch an der Aerodynamik und der Gewichtsverteilung wird noch gefeilt, um zusammen mit Antrieb und Fahrwerk das beste Gesamtpaket für optimale Performance zu erreichen. Als Maßstab gilt einmal mehr die Nordschleife vom Nürburgring: Der letzte MINI John Cooper Works GP, 2013 ebenfalls in einer Kleinserie von 2.000 Fahrzeugen gebaut, umrundete den Kurs damals in 8:23 Minuten, mit lediglich 1,6 Liter aufgeladenen Hubraums und 218 PS. Auch auf drei Gesamtsiege bei der Rallye Monte Carlo weist man bei MINI gern hin – wird spannend zu sehen sein, was ein neuer GP zur Rennsport-Historie beitragen kann.

MINI John Cooper Works GP-Concept:

[Gesamt:6    Durchschnitt: 4.7/5]

3 Gedanken zu „MINI John Cooper Works GP: Rennsemmel wird neu aufgelegt

  • 19/02/2019 um 12:34
    Permalink

    Na da bin ich ja mal gespannt, wie lange der Motor hält wenn man den tritt

    Antwort
  • 20/02/2019 um 15:51
    Permalink

    Ich find den kleinen Haufen supergeil. Und 300 PS ist auch kein Kindergarten, da geht schon was!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.