Mercedes-Benz G 500 Chiptuning / Felgen

Der Allradler schlechthin, Mercedes-Benz G 500 – not your daily Tuning Car. Trotzdem wird im Fahrzeug einiges an nicht freigeschalteter Leistung vermutet. Also auf zur Eingangsmessung.



Und diese ergibt: 6,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Als zweite Messung kommt noch 100 auf 150 km/h dazu, was der G 500 in 7,9 Sekunden erledigt. Zunächst werden die Räder gewechselt. Die alten, originalen Räder liegen bei 33,6 kg pro Rad. Mit Rotiform und Offroad-Bereifung kommt der Mercedes auf 49,7 kg pro Rad. Dementsprechend schneller liegen jetzt 100 km/h an, nämlich nach 6,3 Sekunden und damit eine halbe Sekunde schneller. Von 100 auf 150 km/h geht die G-Klasse direkt eine ganze Sekunde schneller: 6,9 Sekunden.

Anschließend kommt noch Software dazu. Da der derselbe 4.0 Liter-Biturbo-Motor wie im C 63 AMG verbaut ist, und dort bereits 510 PS Serie und 580 PS mit Software Stage 1 leistet, sollte er nun deutlich schneller werden als die abgespeckte Serienversion mit 420 PS. Und siehe da: Ohne Traktionskontrolle erreicht der G 500 100 km/h nun nach 5,4 Sekunden, 100 auf 150 km/h schafft er in 4,9 Sekunden. Zum Schluss noch der Test mit Software und großen Rädern: 5,6 Sekunden vergehen auf 100 km/h, 5,6 Sekunden von 100 auf 150 km/h.


Fotos: Mercedes-Benz

[Gesamt:3    Durchschnitt: 5/5]

Ein Gedanke zu „Mercedes-Benz G 500 Chiptuning / Felgen

  • 26/02/2019 um 11:16
    Permalink

    Wenn die Teile nur nicht so krass teuer wären…

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.